Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

September / September / Septembre / Septiembre 2017

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Batallones de Mujeres – En Guerras y Revoluciones

Este fanzine recoge las historias de cuatro batallones compuestos únicamente por mujeres que participaron en distintas revoluciones y conflictos armados. A lo largo de la Historia, las mujeres han protagonizado muchas insurrecciones y formado parte de numerosos ejércitos y guerrillas, pero en muy pocas ocasiones lo han hecho en igualdad con los hombres. Con demasiada frecuencia, las mujeres han tenido que pelear a los dos lados de la barricada: en uno contra el enemigo y en otro contra el machismo de sus propios compañeros. La organización de estos batallones fue un intento de construir las condiciones que permitiesen que las mujeres peleasen de forma autónoma y en igualdad de condiciones con los hombres. ´Desde la Revolución Mexicana a la lucha contra la colonización británica de Nigeria pasando por la independencia de la India y el Kurdistán actual, el fanzine recorre la historia de luchas que a veces acabaron en victorias y otras en derrotas, pero que en todos los casos tuvieron la valentía de pelear. (48 páginas)

Antipersona, 2015

2. saisons – novelles de la zad

« “Nous sommes là, nous serons là”, tel est le serment scandé à Notre-Dame-des-Landes un certain 8 octobre. Nous étions 40.000, bâton en main. Un an après, le serment tient. Face aux menaces sans cesse réitérées d’expulsion de la zad, face à l’incertitude, il tient. Et nous sommes toujours là.
Si la victoire contre les forces de l’ordre venues expulser la zad en 2012 fut éclatante, celle qui les a gardées éloignées tout au long de l’année 2016 fut plus discrète. Pourtant il y eut des batailles, de celles qui tiennent la guerre à distance. De janvier 2016 à l’été 2017, les manifestations épiques ­succèdent à la construction sans fin d’un territoire à inventer autant qu’à défendre. Les “nouvelles” condensées dans ce dernier ouvrage de la Mauvaise Troupe, entre récit, conte et fiction, relatent ces six saisons dans le bocage. »

mauvaise troupe, 2017

3. Über Grenzen – Vom Untergrund in die Favela

Von der RAF in die Favela: Das Leben Lutz Taufers gleicht einer Suchbewegung, in der das Terrain der westdeutschen radikalen Linken vermessen wird. Rebellion gegen die verkrusteten Verhältnisse der Adenauerära in der badischen Provinz, 1968 in Freiburg, Basisgruppe Politische Psychologie in Mannheim, Sozialistisches Patientenkollektiv in Heidelberg, Mitglied des Kommandos Holger Meins der RAF, Besetzung der deutschen Botschaft in Stockholm, mitverantwortlich für die Erschießung von zwei Geiseln, 20 Jahre Haft, ein Dutzend Hungerstreiks bis an den Rand des Todes, nach der Freilassung ein Jahrzehnt Basisarbeit in den Favelas von Rio de Janeiro, heute im Vorstand des Weltfriedensdienstes. Die Bilanz seines bewegten Lebens lautet: Ohne entschiedenes politisches Handeln lassen sich die versteinerten Verhältnisse, die für die große Masse der Menschen dieses Planeten keine Perspektive bieten, nicht verändern. Genauso gilt aber: Die Mitteln des Widerstands müssen am Ziel einer befreiten Gesellschaft orientiert sein. Und: Befreiung fängt an der Basis an.

Lutz Taufer, 2017

4. Still Moving Europe – Resistance along the Balkanroute

„It was not by accident that we chose Moving Europe two years ago as the name for another project of support along the Balkan route. In summer 2015, we did not expect such a long and intensive struggle able to break the border regime, and in the same winter we could likewise not imagine such a quick and strong ‘roll back’ of the regime in 2016. But we anticipated, at least, that the increasing struggles of refugees and migrants and the immense wave of support and welcoming in the countries of transit and destination would have transformative and long-term effects for Europe – they were quite literally ‘moving Europe’“ (96 pages DIN A4)

Moving Europe, September 2017

5. Schleppen Schleusen Helfen

Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung

Im Kontext der Fluchtbewegungen der Jahre 1933-1945 fanden illegale Grenzübertritte wesentlich häufiger statt als allgemein bekannt. Sie erwiesen sich vielfach als lebensrettend. Dennoch wurden die Helferinnen und Helfer oft in undifferenzierter Weise kriminalisiert, obwohl nur ein Teil von ihnen primär aus finanziellem Interesse oder ausbeuterischer Absicht handelte. Auch in den Nachkriegsjahrzehnten war Fluchthilfe von großer Bedeutung. Heute ist das Thema angesichts der immer rigoroseren Abwehrmaßnahmen, mit denen die »Festung Europa« gesichert werden soll, brisanter denn je. Der Band befasst sich mit den unterschiedlichen Formen, Phasen und Motiven der organisierten und individuellen Fluchthilfe oder »Schlepperei« seit den 1930er Jahren und rückt auch die restriktive Aufnahmepolitik der potentiellen Zufluchtsländer als wesentliche Ursache für das Phänomen ins Blickfeld.

Gabriel Anderl, Simon Usaty (Hg.), 2016

6. Ausgang aus der langen Nacht
Versuch über ein entkolonisiertes Afrika

War die Entkolonialisierung Afrikas nur ein Unfall, ein Kratzen an der Oberfläche, das kurze Aufblitzen einer Zukunft, die zum Scheitern verurteilt war? In seinem Essay zeigt Achille Mbembe, dass jenseits der Krisen und Kriege, die den Kontinent regelmäßig heimsuchen, neue »afropolitane« Gesellschaften entstehen, die sich durch einen anderen Umgang mit Differenzen und mit der Zirkulation von Menschen und Kulturen auszeichnen.

Achille Mbembe, 2016

 

7. Ruanda

Leben und Neuaufbau nach dem Völkermord

Wir Geschichte gemacht und zur offiziellen Wahrheit wird.

Gerd Hankel, 2016

 

8. So Weit uns Spaniens Hoffnung trug

Erzählungen und Berichte aus dem Spanischen Bürgerkrieg

Hackl schreibt zu den Absichten des Bandes: „In ein paar Jahren wird niemand mehr da sein, der mit den Ereignissen eigene Erfahrungen verbindet; und wer den ersten langen, erbitterten und am meisten erregenden Abwehrkampf gegen den Faschismus, unter scheinbar völlig veränderten politischen Verhältnissen nach- und miterleben will, wird auf die unter dem Eindruck des Geschehens entstandene Literatur angewiesen sein.“

Der Stabschef der Elften Internationalen Brigade, Ludwig Renn, schildert, warum und wie er von der Schweiz nach Barcelona fuhr. „Michel“ Michaelis erzählt vom Leben in der anarchistischen Centuria „Erich Mühsam“. Maria Osten beschreibt die Folgen der faschistischen Luftangriffe auf Madrid und wie die spanischen Frauen damals an Selbstbewusstsein gewannen. Nicht vergessen werden darf Hermann Kestens „Die Kinder von Gernika“, eine der anrührendsten Geschichten der Weltliteratur.

Erich Hackl, 2016

9. Angela Davis – Askatasuna, Etengabeko Borroka Bat

Ferguson, Palestina eta mugimendu baterako oinarriak

Hau da Angela Davisek argitaratu duen azken liburua. Bertan puri-purian dauden munduko mugimendu sozial batzuk aztertzen ditu. AEBtako Beltzen Bizitzak Axola Du fenomenoari buruz hitz egiten du, baita duela berrogeita hamar urte sortu ziren Pantera Beltzei buruz. Biolentziari buruz. Liderrez eta masa mugimenduez. Palestinarren erresistentziaren zilegitasuna argudiatzen du. Terrorismoaren izen beltzaz aritzen da, eta kartzelaz eta mozkinak ateratzeko zigorraren kultura hedatzen duten korporazioez. Baina bereziki, liburu honek, idazkera irmo, informatu, militante eta finarekin intersekzionalitatea lantzen du. Alegia, munduko borroka ezberdinak lotzen ditu, tokian tokiko gatazkak beste leku batzuekin konektatzen ditu. Hala egin zen Davis ezagun hirurogeita hamarreko AEBtan eta munduan: bere kontrako jazarpenak kubatarrak, alemanak, frantsesak, vietnamdarrak edota sobietarrak konbokatu zituen. Eta hori nahi du Davisek egun: Fergusonen zapaltzen diren beltzak, emakume beltzak, langileak, emakume lesbiana beltzak, trans emakumeak, haur palestinarrak, presoak, baztertuak, pobretuak mugimendu berri batean lotzea, memoria izango duen etorkizunera begirako mugimendu bat eratzea.

Angela Davis, 2016

 

10. Deutschland macht dicht

Abschotten. Abschieben.Auslagern – Asylrecht im Wandel

Broschüre Din A5 (44Seiten)

Februar 2017

 

11. Sprengel für alle

Im Sommer 1987 besetzen junge Leute Gebäude der ehemaligen Schokoladenfabrik Sprengel in der Nordstadt von Hannover. Das Gelände wird zum Magneten für Menschen und Initiativen mit den unterschiedlichsten Motiven. Auch Bürger*innen aus dem Stadtteil unterstützen die Besetzer*innen. Bald heißt es: „Sprengel für alle“. Denn alle sind willkommen. Der gemeinsame Kampf über die üblichen gesellschaftlichen Schranken hinweg ist die Stärke der Besetzer*innen und gleichzeitig ihre größte Herausforderung. Sie gehen ungewöhnliche Kooperationen ein, hecken grandiose Pläne und Aktionen aus und versuchen sich in improvisierten Baumaßnahmen. Doch wenn es gerade keine Konflikte mit Stadt, Staat, Polizei und Nazis gibt, werden die Ressentiments untereinander zum Hauptinhalt. Mackertum und Sexismus, Drohungen und Angst bestimmen mehr und mehr den Alltag. Zudem steht das Sprengelgelände im Zentrum der Chaostage 1995, die international Schlagzeilen machen. Schließlich eskaliert der Konflikt zwischen zwei verfeindeten Gruppen, den Punkern und den Autonomen. „Sprengel für alle“ ist eine packend und witzig erzählte Kultur- und Politikgeschichte der 1980er und 1990er Jahre. Seinen Reiz entwickelt das Buch durch die subjektive Perspektive einer ungewöhnlichen Erzählerin: Mit den Augen dieser ebenso eigensinnigen wie liebenswerten Einzelgängerin verfolgen die Leser*innen den Zusammenstoß verschiedener Strömungen der Polit- und Jugendkulturen. Die angesprochenen Themen sind heute in Zeiten von steigenden Mieten und Umstrukturierungen in den Stadtteilen so aktuell wie damals.

Ute Wieners, 2107

 

12. Kein Gott, Kein Herr!

Eine Geschichte der Anarchie (Film)

2016

 

13. Israel – ein Blick von innen heraus

Debattenbeiträge zu Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur

Rosa Luxemburg Stiftung , 2017

 

14. Waves – waving this patriarchal world goodbye

2017

 

15. Defender la ZAD

En los bosques y campos de Notre-Dame-des-Landes, todavía amenazados por un proyecto de aeropuerto, un espacio de experimentación social y política inesperado ha florecido. Desde el intento de desalojo de la operación Cesar en 2012 y la resistencia victoriosa, la ZAD de Notre-Dame-les-Landes se ha convertido en un símbolo en Francia y más allá: el de la posibilidad de derrotar sus proyectos nocivos aquí o en otras partes como la de construir zonas de autonomía frente al poder y a la economía mercantil. Ahora que la amenaza de un nuevo ataque por parte del estado francés se hace cada vez mas presente, este texto es un llamamiento apasianado a defender la ZAD, cueste lo que cueste.

Colectivo Mauvaise troupe, 2016

 

16. Gehen , Ging, Gegangen (Roman)

Jenny Erpenbeck, 2017,

 

17. Cabo de Guía

Consejos práctios para afrontar la represión a raiz

de las operaciones antiterroristas contra el etorno anarquista

primera edición : 2016

 

18. Căpitan Codreanu

Aufstieg und Fall des rumänischen Faschistenführers

Oliver Jens Schmitt, 2016

 

19. Retour à MY LAI

Franck Palmer se trouvait à My Lai le 16 mars 1968, quand la compagnie Charlie, ivre de violence et de sauvagerie, a décimé plus de 500 civils. Alors, il a tout perdu : son fils, sa femme, son avenir de professeur d’histoire. Sa vie entière a disparu, noyée dans l’alcool et le souvenir de ce village du Vietnam, où il a laissé sa raison et son innocence. Depuis, hanté par cette journée, il tente de survivre dans l’Amérique d’aujourd’hui .

Dominique Legrand, 2016

20. ZAD PARTOUT

zone à défendre à Notre-Dame-des-Landes : textes & images

Un coin de bocage dont l’aménagement, différé depuis des décennies, est devenu un enjeu de pouvoir – symbole des choix aberrants qu’affectionnent les oligarchies qui nous gouvernent.

Un projet d’aéroport, inutile et odieux, imposé sans se soucier des réactions des habitants, qu’on prévoyait dociles et résignés, et qui se sont avérés diablement combatifs. Un rêve de grandeur technocratique conçu pour rabougrir un peu plus le lien social, mais qui a suscité l’un des plus beaux élans de résistance anticapitaliste de ces dernières années. Un lieu où se rencontrent la solidarité avec des paysans spoliés, l’amour pour la terre nourricière et la volonté d’en découdre avec les puissances mortifères qui asphyxient la planète. Une forteresse végétale, assiégée par de pléthoriques forces de répression, qui est devenue zone à défendre, mais aussi zone à vivre – au fil d’un combat asymétrique.Un espace de débat et d’autonomie, où fleurissent des potagers et des modes de vie communautaires, fondés sur l’entraide et semés du désir de vivre librement.Une friche où ont surgi d’étranges édifices, pleins de poésie, qui témoignent d’autres possibilités d’habitat que celles que dictent la logique marchande et la standardisation autoritaire.Une lutte qui a su se préserver des récupérations politiques ou médiatiques, sans pour autant s’aliéner les soutiens ou les sympathies que lui valent son importance et sa portée.Ce recueil de textes et d’images en provenance de la ZAD a été compilé pour saluer les femmes et les hommes qui, en criant « stop ! » à l’aéroport et à son monde, ont exploré un mode d’organisation sociale horizontal et collectif.C’est un témoignage de solidarité autant qu’un document pour servir à l’histoire de la résistance à l’ignominie marchande.

L’Insomniaque, Montreuil (Seine-Saint-Denis), 2013

21. Die Spanische Opposition (Klassiker)

Spanische Originalausgabe:

Protagonistas de la españa democratica, La oposicion a la dictadura 1939-1969

Sergio Vilar1971

 

 

 

August / August / Août / Agosto 2017

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Assata Shakur – A 20th century Escaped Slave

In May 1973, Assata Olugbala Shakur was involved in a shootout on the New Jersey Turnpike in which she was accused of killing New Jersey State Trooper Werner Foerster and assaulting Trooper James Harper. This resulted in her indictment of first-degree murder of Foerster and seven other felonies related to the shootout. A member of the Black Panther Party, she became a prime target of the Federal Bureau of Investigations Counterintelligence Program. When she joined the Black Liberation Army and went into hiding, between 1973 and 1977, she was placed on the FBI’s Most Wanted List for three bank robberies, the kidnapping and murder of two drug dealers, and the attempted murder of two New Jersey police officers.

In March 1977 Assata Shakur was convicted of murdering state trooper Werner Forrester and was imprisoned. Two years later she broke out of the maximum-security wing of Clinton Correctional Facility in New Jersey, pistol in hand, as she and three cohorts sped out of the prison grounds. In 1984 she was granted political asylum in Cuba where she has lived ever since. On May 2, 2013, the FBI added her to the Most Wanted Terrorist List, the first woman to be listed. Assata Shakur: A 20th Century Escaped Slave is the story of Assata Shakur, before she became a fugitive and since.

Barbara Casey, 2017

2. Free the RÖSZKE 11

Imprisonment of migrants and repression against movements in hungary and beyond

Broschüre , 78 Seiten

http://freetheroszke11.weebly.com/ – 2017

3.“Bitte schicken Sieuns Maschinegewehre und Zigaretten“

Leo Rothziegel (5.12.1892-22.4.1919) Jüdischer Proletarier und Revolutionär

Broschüre 82 Seiten

Institut für Anarchismusforschung, Wien 2015

4. Pie Any Means

The Biotic Baking Brigade Cookbook

What do Bill Gates, Milton Freidman, William F. Buckley, San Francisco Mayor Willie Brown, Sylvester Stallone, Canadian Premier Jean Chretien, Swedish King Carl Gustaf, Ronald McDonald, Timothy Leary, Eldridge Cleaver, Enron CEO Jeffrey Skilling, World Trade Organization Director Renato Ruggiero and Andy Warhol have in common? They’ve all been pied by the Biotic Baking Brigade or its cohorts around the world. The fine art of landing a freshly-baked delicacy in the face of the reactionary, pompous, and otherwise deserving has a long and venerable tradition. As a way of highlighting a particular cause, gaining often spectacular media attention, or merely bringing the lofty down a crust or two, there is nothing quite so fine as a cream pie. This anthology cooks up an intoxicating mélanges of history, analysis, tactics, and recipes for this most edible of the political direct action techniques. Tips from experienced pie-ers on the best ways to slip into a shareholders meeting unobserved—ammunition in hand—and on blending deliciously tried and tested recipes of delectable vegan pastries (perfect for launching, or dining upon). Generously sprinkled with some of the punchiest, wittiest communiqués explaining just why those responsible for environmental destruction might be in line for their just desserts and the theory behind why pie-ing—why now

5. Gerechtigkeit (passend zum Film „Der Junge Karl Marx“)

Wilhelm Weitling – Ein Studium in 500 Tagen

Bilder der Wirklichkeit und Betrachtungen des Gefangenen

Karin Kramer Verlag , Berlin 1977 (Rarität)

 

6. Wege zum Nein

Emanzipative Sexualitäten und queer-feministische Visionen
Beiträge für eine radikale Debatte nach der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016

Wege zum Nein“ betrachtet die Reform des Sexualstrafrechts 2016 im gesellschaftlichen Kontext sexueller Gewalt, sexueller Selbstbestimmung und Emanzipation. Antirassistische queer-feministische Perspektiven beziehen klare Positionen, machen sich angreifbar und treten in Austausch miteinander. Sexualstrafrecht, #NeinHeisstNein, rassistische Instrumentalisierung, Rassismus in Deutschland, Vergewaltigungskultur, persönliche Erfahrungen, feministische Geschichte_n und Konsens werden nicht als Einzelthemen, sondern in ihrer Abhängigkeit voneinander diskutiert. Dabei ist die zentrale Frage, wie Räume sozialer Interaktion geschaffen werden können, in denen Nein nicht nur möglich ist, sondern wertgeschätzt wird. Die Publikation gibt einerseits unterschiedlichen Analysen Raum, die den gesellschaftlichen Status Quo thematisieren und attackieren. Andererseits entwirft und formuliert sie Argumente und Visionen, diesen Status Quo zu verändern, sich Handlungsmacht anzueignen und diese zu erweitern.

Sina Holst und Johanna Montanari (Hg.) 2017

 

7. Fortunas del Feminismo

Del capitalismo gestionado por el estado a la crisis neoliberal

Este nuevo libro de Nancy Fraser traza la evolución del movimiento feminista desde la década de 1970 hasta la actualidad y anticipa una fase nueva, radical e igualitaria, del pensamiento y la acción feministas, que se insertará con fuerza en el actual ciclo de luchas contra las políticas y las prácticas neoliberales.
Durante el fermento de la nueva izquierda a lo largo de las décadas de 1960 y 1970, el feminismo de «segunda ola» emergió al calor de la lucha por la liberación de las mujeres y ocupó un lugar destacado junto a otros movimientos radicales que cuestionaban los rasgos fundamentales de la sociedad capitalista. Pero la posterior inmersión del feminismo en los laberintos de la política de la identidad desde mediados de la década de 1980 coincidió con un descenso de sus energías utópicas, con el ascenso del neoliberalismo como conjunto de políticas de dominación y con la desradicalización y derechización del conjunto del espectro político.

En el momento actual, previendo una recuperación de las energías políticas del movimiento, Fraser defiende la revitalización de un radicalismo feminista capaz de abordar la actual crisis sistémica del capitalismo y sus modos de producción de valor y de reproducción social. En esta coyuntura, Fraser apuesta por que el feminismo se convierta en una fuerza que trabaje y luche, en concierto con otros movimientos igualitarios, por situar la economía bajo el control democrático, ampliando al mismo tiempo el potencial visionario de las anteriores olas de liberación de las mujeres. Este convincente y nuevo análisis está destinado a convertirse en un hito del pensamiento feminista y a inspirar las luchas e iniciativas de las mujeres y de los nuevos movimientos sociales en el seno de la actual crisis política, financiera, económica y ecológica.

Nancy Fraser , Traducción: Cristina Piña Aldao, Traficantes de Sueños, 2015

 

8. Anarchisten gegen Hitler

Anarchisten, Anarcho-Syndikalisten, Rätekommunisten in Widerstand und Exil

Andreas Graf (Hg.)

 

9. Begrabt mein Herz am Heinrichplatz

Eine Reise in 45 Szenen durch die Welt einer untergegangenen Bewegung und erinnerte Bilder an eine sagenumwobene Halbstadt, die es nicht mehr gibt. Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, so heisst es. Doch jene Bewegung, die im Schatten der besetzten Häuser in West-Berlin entstand, hatte nie im Sinn, Geschichte zu schreiben. Sie war sich ihrer Vergänglichkeit ebenso bewusst wie ihrem Unvermögen, an den bestehenden Verhältnissen etwas Grundsätzliches zu ändern. Niemand glaubte mehr an den Strand unter dem Pflaster, die Zürcher Genossen hatten schon vorgegeben, dass Beton nicht brennt, und so wurde Was ist uns geblieben ausser zu kämpfen und zu lieben zum Soundtrack der letzten Revolte.

Vieles hat sich so zugetragen, wie es in den folgenden Zeilen geschildert wird. Etliches ist frei erfunden. Viele Details sind aus naheliegenden Gründen verändert worden. Alle handelnden Personen sind frei erfunden, soweit sie nicht Personen der Zeitgeschichte sind. Texte, Bilder, Videos und Interviews zu allen Ereignissen finden sich unter:

http://heinrichplatz.bahoebooks.net

Sebastian Lotzer, 2017

 

10. Von Befreiung keine Spur

Kritische Perspektiven auf die Konflikte um den Donbass und die Krim

Ute Weinmann/Bildungswerk Berlin, Dezember 2015

 

11. TheMicropolitics of Criminalisation:

Power, Resistance and the Amsterdam Squatting Movement n Revolution

https://sqek.squat.net/the-micropolitics-of-criminalisation-power-resistance-and-the-amsterdam-squatting-movement/

Deanna Dadusc, 2017

 

12. El silencio

Con la participación de la autora María Urruzola y Soledad Luque de la asociación  „Todos los niños robados son también mis niños“.

De Pamplona a Montevideo en la posguerra, de Montevideo a París durante las dictaduras latinoamericanas, de París a Montevideo gracias a la democracia; Socorro, Charo y Lola son tres mujeres de una misma familia que tratarán de sobrellevar la vida que les tocó vivir, asumiendo países, culturas, amores y odios.

El Silencio es una atrapante historia de familia, atravesada por las vicisitudes sociales y políticas que cada generación se vio obligada a enfrentar. El silencio que la vida impone a cada una de estas mujeres tiene que ver con el franquismo, el robo de niños a madres solteras, las torturas que sufrirán los presos políticos en Uruguay. Será un silencio de familias pero también un silencio de sociedades que no asumen el desafío de mirarse en el espejo y prefieren ignorar su propia historia.

María Urrozola, 2017

 

13. ROJAVA Reader

Artikel aus libertärer und anarchistischer Sicht

Schriftenreihe der Anarchistischen Gruppe Mannheim (Din A4, 96 Seiten)

April 2017, zweite überarbeitete Auflage

 

 

Mai / May / Mai / Mayo 2017

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Voices from the Jungle – Stories from the Calais Refugee Camp

Migrants from ravaged countries, such as Syria, Sudan, Afghanistan, and Eritrea, arrive by the hundreds every day hoping for sanctuary from their war-torn homelands and a chance to settle in Europe. Going beyond superficial media reports, Voices from the “Jungle”,Calais refugees speak directly in powerful and vivid stories. They tell of their childhood dreams and struggles for education; the genocides, wars, and persecution that drove them from home; the simultaneous terror and strength that filled their extraordinary journeys; the realities of living in the Calais refugee camp. a picture of a different kind of Jungle—a powerful sense of community that has grown despite evictions and attacks and a solidarity that crosses national and religious boundaries. Interspersed with photos taken by the camp’s inhabitants, original artwork by inhabitants, and powerful poems,

2017

2. Squatting in Rio de Janeiro

Constructing Citizenship and Gender from Below

Struggles for decent living condieurowings.com/skysales/Select.aspxtions have become key issues in the daily urban lives of many people in Brazil. Contesting the differentiated access to housing, social movements occupy empty buildings in the cities to challenge historically-rooted and excluding urban politics. Exploring the occupants‘ agency, it draws attention to the important role of female actors within the buildings.

Bea Wittger, 2017

3.Yeni Türkiye – Die neue Türkei: Von Atatürk bis Erdoğan

Was ist los in der Türkei? Wie ist der Aufstieg der AKP zu erklären? Ist der Friedensprozess endgültig vorüber und was wird aus der Opposition? Wie geht die Türkei mit ihrer Vergangenheit um? Ali Cem Deniz verfolgt die Geschichte der türkischen Modernisierung jenseits verkürzter Dichotomien wie „laizistisch“ und „islamistisch“, „modern“ und „traditionell“ oder „links“ und „rechts“ und eröffnet neue Perspektiven auf die heutige Türkei. Er spannt dabei den Bogen von der „neuen Türkei“ des Mustafa Kemal Atatürk in den 1920er-Jahren bis zur aktuellen Neuerfindung der Türkei unter Recep Tayyip Erdoğan.

Ali Cem Deniz, 2016

4. The autonomous life?

Paradoxes of hierarchy and authority in the squatters movement in Amsterdam

The Autonomous Life? is an ethnography of the squatters‘ movement in Amsterdam written by an anthropologist who lived and worked in a squatters‘ community for over three years. During that time she resided as a squatter in four different houses, worked on two successful anti-gentrification campaigns, was evicted from two houses and jailed once. With this unique perspective,

She systematically examines the contradiction between what people say and what they practice in a highly ideological radical left community. The squatters‘ movement defines itself primarily as anti-hierarchical and anti-authoritarian, and yet is perpetually plagued by the contradiction between this public disavowal and the maintenance of hierarchy and authority within the movement. This study analyses how this contradiction is then reproduced in different micro-social interactions, examining the methods by which people negotiate minute details of their daily lives as squatter activists in the face of a fun house mirror of ideological expectations reflecting values from within the squatter community, that, in turn, often refract mainstream, middle-class norms.

Nazima Kadir 2016

 

5. La virgen Roja

El primero de septiembre de 1870, el gobierno imperial de Napoleón III es derrotado en la Guerra Franco-Prusiana. Mientras París se ve asediada por las tropas ocupantes y las fuerzas republicanas locales pujan por la supremacía política, un movimiento revolucionario se va haciendo fuerte en la colina de Montmartre. Está por cuajarse la Comuna de París, un periodo de autogestión que durante apenas dos meses tocó el cielo de la utopía anarquista.
Hoy heroína del pueblo francés, la educadora, poetisa y oradora Louise Michel, la llamada Virgen Roja, luchó en primera fila durante aquella época tan turbulenta y represiva que fue la segunda mitad del siglo XIX. Sus ideales fueron una educación igualitaria y laica, un matrimonio libre donde el hombre no tuviera derecho de propiedad sobre la mujer y un trato de cuidado para los oprimidos, los rebeldes y los desvalidos.
Tras el éxito de Sufragista, Mary M. Talbot y Bryan Talbot, adalides de un tipo de novela gráfica de rigor histórico que hace memoria de la insurrección, reconstruyen en estas páginas la vida y las circunstancias de una mujer extraordinaria que luchó en las barricadas, lideró un batallón femenino y llegó a vivir deportada en una colonia penal de Nueva Caledonia, siempre fiel al signo de la bandera negra y perseverante en sus ideales feministas.

Mary M. Talbot y Bryan Talbot 2016

 

6. 10 Ingovernables – Historias de transgresión y rebeldía

Con la excusa de contar la vida o la rutina de gente que le ha fascinado, June Fernández habla en este libro de muchas cosas: celebra las diversidades, critica mandatos sociales, estéticos y sexuales, recupera la memoria de quienes no suelen salir en los libros de texto, descubre heroínas que esconde la historiografía machista-leninista, rompe tabúes, reivindica la risa, el cabreo, la excentricidad, la contradicción, el derecho a vivir como nos da la gana, el derecho a complicarse la vida.

¿Ser mujer y no depilarte la barba? Qué ganas de complicarte la vida. ¿Salir del armario a los 40 años? Qué ganas de complicarte la vida. ¿Poner tu vida en riesgo por defender los derechos de otras personas? Qué ganas de complicarte la vida. ¿No esconder la pluma ni siquiera delante de las monjas de tu residencia de ancianos? Qué ganas de complicarte la vida. ¿Empeñarte en mantener vivo un juego tradicional de mujeres que a nadie le importa? Qué ganas de complicarte la vida. ¿Reconciliarte con tu cuerpo en vez de llevarlo al quirófano para que te lo arreglen? Qué ganas de complicarte la vida. 

Este libro recoge diez historias de gente ingobernable, que prefiere complicarse la vida que asfixiarse en el estrecho y absurdo modelo de normalidad.

June Fernández , 2016

 

7. Die Yaqui

Indigener Widerstand und ein vergessener Völkermord

Paco Ignacio Taibo II zeichnet in diesem Buch ein umfassendes Porträt der Yaqui, ihrer Geschichte und Kultur und schildert den 42 Jahre währenden Kampf ihrer Guerilla-Einheiten um Land und Freiheit gegen den Zugriff der mexikanischen Regierung. Mit der Rekonstruktion ihrer Geschichte hebt er darüber hinaus einen vergessenen Genozid ins Bewusstsein. Seit der Ankunft der Spanier in Lateinamerika waren die Yaqui mit Invasoren konfrontiert, die sie ihres Landes berauben wollten. Doch ab Mitte des 19. Jahrhunderts führte die mexikanische Regierung einen regelrechten Vernichtungskrieg gegen die Yaqui. Unter dem Vorwand ihrer »Zivilisierung« entriss sie ihnen das gemeinschaftlich bewirtschaftete Land, um es an Siedler, Bergbau- und Agrarunternehmen zu vergeben. Als sich die Yaqui gegen ihre Enteignung zur Wehr setzten, antwortete die Regierung mit der militärischen Besetzung ihres Territoriums, richtete Massaker an Unbewaffneten an und deportierte Tausende. Obwohl die Armee mit schwerbewaffneten Soldaten gegen die mit Pfeil und Bogen und nur wenigen Jagdflinten ausgerüsteten Yaqui einen erbarmungslosen Krieg führte, leistete die Yaqui-Guerilla erbitterten Widerstand. Taibos Buch löste in Mexiko eine Historikerdebatte über die verschwiegenen Grundlagen der modernen mexikanischen Geschichte aus.

Paco Ignacio Taibo II, 2017

8. Die Beerdigung

Die Beerdigung von Andreas Baader, Jan-Carl Raspe, Gudrun Ensslin 27.Oktober 1977 auf dem Stuttgarter Dornhaltenfriedhof. Bildband.

Jede/r, der den Friedhof verlässt, wird an den Ausgängen von der Polizei kon­trolliert – tausend Beamte stehen tausend BesucherInnen gegenüber. Polizeisirenen und Geschrei, am Himmel kreisen Hubschrauber.

Internationalismus Verlag. Hannover., 1979

 

9. The Experiment of West Kurdistan

Feminism, Anti Sectarianism and Collectiviosm in the Syrian Revolution

Zaher Baher, 2016

 

10. El SALTO – Revista Mayo 2017

https://saltamos.net/quienes-saltamos/

 

 

Februar / February / Février / Febrero 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Vergewaltigung

Die Silvesternacht 2015/16. Zu Tode misshandelte Frauen in Indien. Kachelmann, Polanski, Assange, Strauss-Kahn. Am Thema Vergewaltigung entzünden sich immer wieder erbitterte Debatten, manifestiert sich die Haltung der gesamten Gesellschaft gegenüber Geschlecht, Sexualität und Verletzbarkeit. Mithu M. Sanyal zeichnet nach, wie wir als Gesellschaft über Vergewaltigung reden und wie sich das wiederum auf die Realität von Vergewaltigung auswirkt. Beim Sprechen über sexuelle und sexualisierte Gewalt halten sich hartnäckig die Vorstellungen von aktiver, aggressiver Männlichkeit und passiver, bedrohter Weiblichkeit. In diesem Zusammenhang betrachtet Sanyal auch die Rolle, die Rassismus spielt, was sexuelle Selbstbestimmung und Konsens wirklich bedeuten, und wie über die Jahrhunderte nicht nur Sexualität, sondern auch Gewalt gegendert wurde.

Von Aristoteles bis #aufschrei und #ausnahmslos, über Foucault, feministischen Kämpfe um die Anerkennung von Vergewaltigung bis hin zu Gina-Lisa Lohfink geht Sanyal der Frage nach, wie Vergewaltigung gesellschaftlich verhindert werden kann. Was heißt »Nein heißt nein«? Was heißt »ja heißt ja«? Und welche Debatte müsste sich jetzt an die Reform des §177 StGB anschließen?

Mithu M. Sanyal, August 2016

2. À nos amis

À ceux pour qui la fin d’une civilisation n’est pas la fin du monde ;
À ceux qui voient l’insurrection comme une brèche, d’abord, dans le règne organisé de la bêtise, du mensonge et de la confusion ;
À ceux qui devinent, derrière l’épais brouillard de « la crise », un théâtre d’opérations, des manœuvres, des stratégies – et donc la possibilité d’une contre-attaque ;
À ceux qui portent des coups ;
À ceux qui guettent le moment propice ;
À ceux qui cherchent des complices ;
À ceux qui désertent ;
À ceux qui tiennent bon ;
À ceux qui s’organisent ;
À ceux qui veulent construire une force révolutionnaire, révolutionnaire parce que sensible ;
Cette modeste contribution à l’intelligence de ce temps.

Comité invisible, Le Comité invisible est une tendance de la subversion présente.

3. Das ist unser Haus – Eine Geschichte der Hausbesetzung

Legal – illegal – scheißegal : Hausbesetzer erzählen die Geschichte des Häuserkampfs. Als die Revolution nicht stattfand, als aus dem fröhlichen Widerstand der Studenten gegen die Pantoffelrepublik ihrer Eltern nichts wurde, schickte sich eine neue Generation an, die Städte mit viel Phantasie „zu erobern“. Das ist ihre Geschichte, in der unter anderen Klaus der Geiger zu Wort kommt und viele Beteiligte. Nicht nur in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Freiburg und Zürich tobte seit den 1970er Jahren der Häuserkampf. Kai Sichtermann, Gründungsmitglied der Band Ton Steine Scherben, war mittendrin. Gemeinsam mit seiner Schwester, der Publizistin Barbara Sichtermann, befragte er nun die wichtigsten ProtagonistInnen von damals. Sie erzählen, wie alles anfing, was die Bewegung bewirkte und welche Kämpfe die Hausbesetzer im Laufe der Jahrzehnte ausgefochten haben. „Das ist unser Haus“ ist „oral history“, Lese-, Bilder- und Geschichtsbuch über eine Zeit, die angesichts stetig steigender Mieten und Wohnungspreise hochaktuell ist. Wem gehört die Stadt und wie stellen wir uns die Städte der Zukunft vor?

Barbara Sichtermann, Kai Sichtermann 2017

4. Der lange Kampf – Die Cuvry-Siedlung in Berlin

Es geht um die 2014 geräumte „Cuvry“-Siedlung in Berlin-Kreuzberg

Folgende Aspekte werden in dem Band thematisiert: Die Geschichte der Siedlung, Die Lebensbedingungen auf der Brache , Die öffentliche Wahrnehmung der Siedlung, Die Umstände der Räumung , Die politische Bedeutung der Siedlung (z.B. im Kontext Berliner
Gentrifizierungstendenzen), Die Darstellung in der Presse, Schlussfolgerungen/Konsequenzen für informelle Siedlungen und Aktivist*innen.

Niko Rollmann, 2016

5. Der Niedergang des Faschismus in Portugal

Zum Verhältnis von Ökonomie, Gesellschaft und Staat Politik

in einem europäischen Schwellenland.

Bis zur „Nelkenrevolution“ im April 1974 wurde in Portugal jegliche Opposition erstickt, das Kolonialreich verbissen verteidigt Das Buch zeigt zunächst die Bedingungen für das Aufkommen und die langdauernde Stabilität der salazaristischen Diktatur Es konzentriert sich besonders auf die Regierungszeit von Salazars Nachfolger Caetano 1968-74, als mit der Verschärfung des Widerstands und der Krisenmomente der fortschreitende Zerfall einsetzte gleichzeitig erwies sich die politische Klasse als unfähig, eine Demokratisierung und Reformen einzuleiten In diesem Zustand allgemeiner Auflösung begriffen, wurde die Diktatur schließlich „von innen“ durch das eigene Militär gestürzt Portugal dient auch als Beispiel für allgemeinere Fragestellungen zu Krise und Liberalisierung/Demokratisierung in den sog Schwellenländern

Marcelino Passos

6. Einige Originalausgaben der satirischen Zeitschrift DIE FACKEL

Karl Kraus

7. Über den Schluckauf

Bei den alten Römern hieß er Singultus – der Schluckauf. Noch heute quält er die Menschen vor und nach der Geburt. Ein Spaziergang durch die Geschichte einer Massenplage: Schluck, schlick, hick!

Anno 1746 erklärt Ernst Antons Nicolai, nach einem längeren Exkurs über tödliche Lachanfälle und die schrecklichen Auswüchs’ fehlgeleiteten Humors, knapp und überzeugend den Zusammenhang von Lachen und Schluckauf:

Der Schlucken entstehet, wenn der Schlund eine Convulsion bekommt und nebst dem Magen das Zwergfell, welches sich zur gleichen Zeit heftig zusammenziehet und hinunterwärts beweget, in die Höhe ziehet und die Luft mit einem Schall heraustreibet. Nun geht der Schlund durch ein Loch in dem Zwergfell hindurch, und das Zwergfell wird bey einem heftigen Lachen geschwind und stark hintereinander zusammengezogen. Solcherarten ist klar, wie das heftige Lachen einen Schlucken verursachen kann.“

Nun wissen wir Bescheid und werden heftiges Lachen in Zukunft tunlichst vermeiden.

Wer den Schluckauf für ein lästiges kleines Alltagszipperlein hält, der irrt. Ein Schluckauf kann tödlich enden, wie gesagt. Ein solcher Fall fand sich – unter der Titelzeile „Tod unterm Bügelbrett“ – jüngst in der Tagespresse: Zum Verhängnis wurde Elfriede B. aus P. (58) der Versuch ihres Neffen Holger (7), seine Tante von einem hartnäckigen Schluckauf zu befreien. Auf Strümpfen hatte sich Holger, nicht vorbestraft, Freischwimmer, Musterschüler, von hinten an seine bügelnde Tante herangeschlichen. Unbemerkt war es dem Grundschüler gelungen, eine Papiertüte aufzublasen. Mit einem lauten Knall brachte das sonst stille Kind die Tüte dicht hinter der Hausfrau zum Platzen. Wäsche und Bügelbrett mit sich reißend, brach Elfriede B. auf der Stelle zusammen.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Tante feststellen. Herzstillstand! Das Blatt versäumte nicht zu erwähnen, daß es sich bei den Strümpfen, auf denen der Tod kam, um eine Handarbeit des unglücklichen Opfers für den Lieblingsneffen handelte.

Thomas Uhlmann, Transit Verlag

 

Januar / January / Janvier / Enero 2017

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Die Intellektuellen in Spaniens Drama

Originaltitel: Los intelectuales en el drama de España y escritos de la guerra civil

Aus dem Spanischen von Charlotte Frei

María Zambrano

2. Philosophie und Dichtung…und andere Schriften

Originaltitel : Filosofía y poesía

María Zambrano

3. An Liebe

Gedichte, Spanisch und deutsch/castellano y aleman

Die aus Uruguay stammende Verfasserin Idea Vilariño veröffentlichte zwischen 1955 und 1980 insgesamt vier Gedichtbände, die sich vor allem um eine leidenschaftliche und unglückliche Liebe drehen. Erich Hackl hat sie nun aus dem Spanischen übersetzt.

Idea Vilariño

4. Erich Mühsam – Tagebücher Bände 8 – 10 (1921-1922)

Der Anarchist Erich Mühsam hat 15 Jahre lang, von 1910 bis 1924, Tagebuch geführt und sein Leben festgehalten – ausführlich, stilistisch pointiert, schonungslos auch sich selbst gegenüber – und niemals langweilig.

Erich Mühsam, 2016

5. Teoría King Kong –

Porque el ideal de mujer blanca, seductora pero no puta, bien casada pero no a la sombra, que trabaja pero sin demasiado éxito para no aplastar a su hombre, delgada pero no obsesionada con la alimentación, que parece indefinidamente joven pero sin dejarse desfigurar por la cirugía estética, madre realizada pero no desbordada por los pañales y por las tareas del colegio, buen ama de casa pero no sirvienta, cultivada pero menos que un hombre, esta mujer blanca feliz que nos ponen delante de los ojos, esa a la que deberíamos hacer el esfuerzo de parecernos, a parte del hecho de que parece romperse la crisma por poca cosa, nunca me la he encontrado en ninguna parte. Es posible incluso que no exista.“

Virginie Despentes

6. Kartzela Kalera! Emakumeak Eta Kartzela

En febrero del 2016 hemos iniciado una línea a través de reflexiones para adentrarnos y expandir una reflxión acerca de la cárceles, bajo el nombre de ‚Kartzela Kalera!‘. En estas jornadas tuvimos la oportunidad de tener entre nosotr@ a Angela Davis, militante histórica de EEUU. Como resultado tenemos un librillo y un DVD de las ponencias.

Angela Davis, Estibaliz de Miguel, Cesar Manzanos Bilbao, Leire Martinez Perez, Rafael Sainz de Rozas Bedialauneta, 2016

7. El caso Berlín – El movimiento alternativo en la RFA

Presentamos una re-edición de «El movimiento Alternativo en la RFA: El caso de Berlín» (1985), un valioso testimonio histórico sobre la escena contestataria y contracultural de la República Federal de Alemania (RFA) a mediados de los años ochenta. Un recorrido desde los movimientos estudiantiles de los años sesenta, al movimiento de okupación, el movimiento pacifista, la lucha armada o iniciativas electorales como La Lista Alternativa y Los Verdes. Un libro que, más allá de su propio relato histórico tuvo gran influencia en la emergencia de los movimientos autónomos en Madrid y, como es habitual en las obras de Ramón trasciende la coyuntura en la que está escrito y da pie a pensar futuros posibles de lucha social, imprescindible para nuestro presente.https://www.traficantes.net/actividad/%C2%ABramon-fernandez-duran-el-movimiento-alternativo-en-berlin%C2%BB

Ramón Fernández Durán www.encrucijadas.org

8. Nuria Quevado

Malerei und Zeichnungen

Núria Quevedo ist die Tochter republikanischer Emigranten, die 1952 nach Berlin (DDR)

auswanderten. Das Thema Exil und das damit verbundene Gefühl der Entwurzelung ist eines der

Hauptthemen Quevedos.

Nuria Quevado

9. „Stets gern für sie beschäftigt“ (Ausstellungskatalog und Buch-

88 Seiten mit verschiedenen Texten und zahlreichen Abbildungen)

Mit der Floskel „Stets gern für Sie beschäftigt …“ schloss die Firma J.A. Topf & Söhne, Erfurt, die Korrespondenz mit ihrem Auftraggeber, der SS-Bauleitung, die in den Konzentrations- und Vernichtungslagern Krematoriumsöfen von Topf & Söhne einsetzte. Mit „Stets gern für Sie beschäftigt …“ könnten zahllose Briefe weiterer regimetreuer Firmen an ihre NS-Auftraggeber geendet haben. Künstlerinnen und Künstler thematisieren hier die Rolle der Industrie beim Holocaust. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung technischer und ökonomischer Entwicklungen für die Vernichtung von Millionen von Menschen. Erst der industrielle Ausbau des Eisenbahnwesens und der Produktion chemischer Stoffe, der Aufbau einer europaweiten Transport-Logistik – verbunden mit Krieg und Zwangsarbeit, einem bis dahin nicht gekannten Vernichtungswillen und bürokratischer Subordination machten dieses ungeheuerliche Verbrechen möglich. Die Auswahl der Arbeiten stützt sich auf bereits realisierte Projekte der Künstlerinnen und Künstler, die für die Ausstellung aufbereitet, aktualisiert und erweitert wurden.

Yael Katz Ben Shalom, setzt sich in ihrer Installation „Made in Germany“ mit der Firma J. A. Topf & Söhne in Erfurt und dem heutigen Umgang mit der Vergangenheit auseinander. Uriel Orlow, wendet sich in seiner Arbeit „Deposits“ der Archivierung von Geschichte zu. Sein Kunstwerk besteht aus den Videoarbeiten „1942“ und „Housed Memory“. Dokumentarisches Material aus dem Getto von Lodz setzt Heidi Stern in ihren plastischen Werken und szenischen Installationen um. Das Künstlerpaar Renata Stih und Frieder Schnock regen mit ihrem Werk „Bus Stop“ die BesucherInnen und sich selbst zum Nachdenken an. Die Verbindung des Modemachers Hugo Boss zum Nationalsozialismus wird in der künstlerischen Arbeit von Tanya Ury aufgedeckt

10. Generation Hoyerswerda

Das Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg

Heike Kleffner, Anna Spangenberg (HRSG.), 2016

11. Fotographiewettbewerb “ Altern in der Migration „

Museum für Photographie Braunschweig

12. made in Kreuzberg – Produkte aus Handwerk und Industrie

Kreuzberg Museum

13. Die Hülle zerfetzen

Helios Gómez – 1905-1956 – Andalusier, Künstler, Kämpfer

Helios Gómez, der Mann mit der roten Krawatte, ist ein bedeutender politischer Grafiker Spaniens

http://www.heliosgomez.org/index.htm

Ursula Tjaden , Elefantenpress

14. Shared.Divided.United (Ausstellungskatalog)

Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg

Germany -Korea : Migration movements during the cold war

Duck-Hyun CHO, Kane DO, Harun FAROCKI, Kerstin KARTSCHER, Georg KLEIN, Enna KRUSE-KIM, Chang-Won LEE, Helena Parada Kim, Florian WÜST

15. Flucht aus Lager 14

Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde udn entkam

Blaine Harden

16. §§ Duldung §§ – zum Leben der Roma in Berlin (Ausstellungskatalog)

Duldung beschäftigt sich mit dieser Realität des Exodus der Roma, für das dieser Exodus nicht der erste ist. Duldung thematisiert in Bildern und Text (Erzählungen der Roma) die Lebensverhältnisse der Romafüchtlingsfamilien, die vorübergehend in dem Asylbewerberheimen von Berlin und Brandenburg untergebracht sind.

Lith Bahlmann, Nadya Derado, Drago Garić, Alen Hebilović, Alexsandar Saša Kuzman, Nihad Nino Pušija

17. Software der Erinnerung (Katalog)

Künstlerischer Wettbewerb zur Markierung von Orten in Braunschweig mit nationalsozialistischer Vergangenheit.

Zankl Goor (HG.)

18. Queerulant_in – Queer Politiken und Praxen , November 2016

Ausgabe 9 – Asexualität, Aromantik und Casual Sex

Was ist Queerulant_in? Queerulant_in ist eine Zeitschrift, welche sich mit sexuellen Identitäten, Geschlechtsidentitäten, Machtstrukturen und anderem auseinandersetzt. (Gießen, 2016)

 

Dezember/december/décembre/diciembre 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Partei der Extreme: Die Republikaner

Über die Implosion des amerikanischen Konservativismus

Toben Lütjen, 2016

2. Anarchismus und Geschlechterverhältnisse – Band 1

Philippe Kellermann (HG.), 2016

3. Rückkehr nach Reims

Didier Eribon, 2016

4. Frauenkörper neu gesehen –

Ein illustriertes Handbuch

Dr. Laura Méritt (Hg.), 4.Auflage 2016

5. Die Hoffnung bleibt –

Spanische Revolution – Flucht und Exil in Frankreich 1936 bis 1939

Astrid Schmida, 2016

6. Tacheles

Die Geschichte des Kunsthauses in Fotografien

Stefan Schilling, 2016

7. Cien poemas de amor

Introducción, selección y traducción

de Anacleto Ferre, Edición Bilingüe

Erich Fried, 2016

8. La comuna, una alternativa a la familia

Patricia Baum, Ediciones Guadarrama 1975

November/november/novembre/noviembre 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Die Frau von La Principal (Roman)

Lluis Llach, 2016

2. Dunkle Wolken über Damaskus (Roman)

Dima Wannous, 2014

3. Gentrifizierung in Berlin

Verdrängungsprozesse und Bleibestrategien

Ilse Helbrecht (HG.), 2016

4. Überwindung des Schweigens –

Erinnerungspolitische Bewegung in Spanien

Silke Hünecke, 2015

5. Digitale Herrschaft –

Über das Zeitalter der globalen Kontrolle und wie

Transhumanismus und Synthetische Biologie das Leben neu definieren

Markus Jansen, 2015

6. UNDEUTSCH

Die Konstruktion des anderen in der postmigrantischen Gesellschaft

Fatima El-Tayeb, 2016

7. Sonderbrief Rassismus und Recht

RAV, Republikanischer Anwältinnen-und Anwälteverein e.V., April 2016

8. Der Fürstenhof (KØpi) und die anarchistische Bewegung

in der Luisenstadt/Kreuzberg bis 1933

Gustav Landauer Denkmaliniative (Berlin), Oktober 2016

9. BERXWEDAN JIYANE

Interview mit einem Kämpfer zur Revolution in Rojava (Din A4, 18 Seiten)

10. Wir waren die neue Zeit (Roman)

Andreas Baum, Oktober 2016

11. Ni loi, ni travail –

Texte zur periodischen Unruhe in Frankreich 2016

anlässlich des neuen Arbeitsgesetzes (DIN A-5, 60 Seiten)

13. Gegen die Arbeit

Über die Arbeiterkämpfe in Barcelona und Paris 1936-38

Michael Seidman, 2011

14. Boder Wars

The arms dealers profiting from Europ’s refugee tragedy (DIN A-4, 56 pages)

Mark Akkerman

15. Leben ist kein Algorithmus

Solidarische Perspektiven gegen den technologischen Zugriff

Reader zur Konferenz in Köln 30.09.-02.10.2016 (DIN A-4, 44 Seiten)

16. Die Notwendigkeit des Bewaffneten Kampfes und Widerlegung der Theorie des Überlebens

Amir Parviz Pujan (Iran), 1970 (DIN A-4, 30 Seiten) Rarität

September/September/Septembre/Septiembre 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Angela Davis Autobiografia – Prologo de Arnaldo Ortegi

De la traducción: Esther Donato- 2016

2. Revolutionary Echoes from Syria –

Conversations with with two anarchists from Aleppo

Hourriya : International Anarchist Pamphlets 2016

3. Los Anarquistas Expropiadores

Oswaldo Bayer

4. Freiheit für alle

Über ein Verfahren in Aachen, Repression , Bankraub und Solidarität

Din A4 Broschüre (56 Seiten) 2016

5. Verhaftung einer Anarchistin in Barcelona wegen Bankraubs in Aachen

Textsammlung – Din A5 (20 Seiten) 2016

6. OCAÑA, RETRATO INTERMITENTE (VIDEO)

Un film de Ventura Pons, 1978, 85 MIN., CASTELLANO with ENGLISH Sublitles

El pintor, anarquista y activista LGBT andaluz Ocaña nos muestra y relata a lo largo de la película

su forma de vida alternativa. También se hace un revelador retrato de la Barcelona de principios de la transición, donde vivía, y su ambiente gay en tiempos en los que todavía estaba vigente la ley de peligrosidad social que se había utilizado para la represión de los homosexuales.

This is a 1978 Spanish documentary film. It tells the story of Ocaña, a LGBT activist, anarchist and painter living in Barcelona in the 1970s. Ocaña’s life in the streets (walking half naked in a well-known street of Barcelona called La Rambla, singing a song in a bar full of people or organizing some kind of drag queen procession). It is an interesting documentary of Ocaña recounting the repression he suffered in his village for being gay, his first sexual experiences and the special relationship with the greatest love of his life who died suddenly.

7. Migration, Squatting and Radical Autonomy

edited by Pierpaolo Mudu and Sutapa Chattopadhyay 2016

8. Von Selma bis Fergusson

Rasse und Rassismus in den USAen neuen Gärten in Berlin

Michael Butter, Astrid Franke, Horts Tonn (HG.) 2016

9. Spiel auf Zeit – NS-Verfolgte und ihre Kämpfe um Anerkennung und Entschädigung

Nina Schulz und Elisabeth Mena Urbitsch 2016

10. Politisches Theater in Brasilien –

Aufführungsanalysen aus Salvador da Bahia

Stella Voutta 2016

11. Rojava – Frühling der Frauen

Eine Fotobroschüre über den Aufbau demokratischer Selbstverwaltung

und Frauenstrukturen in Rojava /Nordsyrien

Die Broschüre ist aus einer Reise nach Rojava

mit der Frauenstiftung WJAR im Dezember 2015 entstanden, 2016

12. Foncier – un état des lieux

Pour penser l’avenir de la ZAD de Notre Dame des Landes

2015

13. Chronik rassistischer Versammlungen und Übergriffe in Deutschland 2015

2016

14. Enclaves de riesgo

Gobierno neoliberal, desigualdad y control social

Débora Ávila y Sergio Gracia (coord.) Observatorio Metropolitano de Madrid, octubre 2015

15. Vida Líquida

Zymunt Bauman, Barcelona 2006 (gracias Ángel)

16. masala

Revista d’informació, denúncia i crítica social a Cuitat Vella,

Nr. 71 (Desembre 2015) i 72 (Juny 2016)

17. Antipolitika

anarchist journal from the balkans,

june 2016, issue 1 – Anti-militarism

18. Voices from the grave

Two men’s war in Ireland

Ed Moloney

19. Der Fall Brüsewitz

Staat und Kirche in der DDR

Karsten Krampitz, 2016

20. 80 Jahre danach – Der Spanische Bürgerkrieg 1936-1939

Die spanische Gesellschaft und deutsche Interventionen

Alexandre Froidevaux (Hrsg.) 2016 (Din A5 Broschüre, 38 Seiten)

21. Metropolitan Preocupations

    The spatial politics of squatting in Berlin

Alexander Vasudevan  2015 (thanx Alex)

22. Vamos juntos 1970-1990

    El consejo de Fábrica de Cindiesel, una historia de lucha obrera

     Enrique Tudela Vázquez 2016 (gracias Kike)

 

Juni / June / Juin / Junio 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Notes from the Temporary City: Hackney Wick and Fish Island 2014-2015

Mara Ferreri and Andreas Lang- 2015

2. SO36 – 1978 bis heute

Sub Opus 36 E.V. 2016

3. Contrées

Histoires croisées de la zad de Notre-Dame-des-Landes

et de la lutte No TAV dans le Val Susa“

Collectif Mauvaise Troupe 2016

4. Wege durch den Knast

Alltag – Krankheit – Rechtsstreit

Redaktionskollektiv (Hg.) 2016

5. Rojava

Die Alternative zu Imperialismus, Nationalismus und Islamismus im Nahen Osten

Osa Sabio 2016

6. Anarchismus und Aufstand

Alfredo M. Bonano 2014 – Edition Irreversibel

7. Griechenland unter Hitler

Das Leben während der deutschen Besatzung 1941-1944

Mark Mazower 2016

8. Urban Gardening in Berlin

Touren zu den neuen Gärten in Berlin

Elisabeth Meyer-Renschhausen 2016

9. KuLe – Kunst und Leben Ein Haus in Berlin-Mitte seit 1990

Art and Life A house in Berlin-Mitte since 1990

Ursula Maria Berzborn, Steffi Weismann 2016

10. Die eiserne Kolonne

Übersetzung des Büchleins

Protesta sulle capitolazione del 1937 – Davanti al libertari del presente e del futuro

di un „incontroloado“ della columna di ferro.

Mario Frisetti 2013

11. Insurrektionalistische Antiautoritäre Internationale

Alfredo M. Bonano 2015, Konterband Editionen

12. Yuropa

Jugoslawisches Erbe und Zukunftststrategien

in postjugoslawischen Gesellschaften

Tanja Petrovic 2015

13. Die Legenden der Väter (Roman)

Kolja Mensing 2015

14. Staying Put

An Anti-Gentrification Handbook for Council Estates in London

This handbook is the result of a research and action project with input from the London Tenants Federation, Loretta Lees, Just Spaces and SNAG (Southwark Notes Archive Group) 2014

15. Radical Education Workbook

London 2012

16. Surviving Internships

A Counter Guide to free Labour in the Arts

Carrot Workers Collective

17. Klasse Geschichte Bewusstsein

Was bleibt von Georg Lucács‘ Theorie ?

Hanno Plass 2015

18. Alfred Andersch desertiert

Fahnenflucht und Literatur (1944-1952)

Jörg Döring , Felix Römer, Rolf Seubert 2015

19.Über Brechts Romane

Lietraturforum im Brecht-Haus (Hg.) 2015

20. Mujeres y Prensa Anarquista en Chile (1897 – 1931)

Adriana Palomera, Alejandra Pinto – Compiladoras

Ediciones Espíritu Libertario

Mai / May / Mai / Mayo 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Kritik der schwarzen Vernunft / Critique de la raison nègre

Achille Mbembe – 2014

2. Kämpfende Hütten – Urbane Proteste in Berlin von 1872 bis heute

(Broschüre zur Ausstellung)

Ausstellungskollektiv Berlin 2016

3. Constellations

Trajectoires révolutionnaires du jeune 21e siècle

Constellations, c’est d’abord un livre, publié aux éditions de l’éclat, qui raconte par petites touches une quinzaine d’années de vie et de lutte, ce qu’on a appelé des trajectoires révolutionnaires. C’est aussi ce site, qui a d’abord publié en version lyber les textes du livre, et qui regroupe désormais les nouveaux travaux du collectif mauvaise troupe: un ouvrage en construction sur les luttes de Notre-Dame-des-Landes et de la Val Susa.

Collectif Mauvaise Troupe 2014

4. Movimiento de Resistencia

Años 80 en Euskalherria – Contexto, Crisis y Punk

Jake Pascual Lizarraga, txalaparta 2015

5. security in-a-box

tools and tactics for your digital security

Tactical Technology Collective and Front Line Defenders

https://securityinabox.org

https://tacticaltech.org

htpps://frontlinedefenders.org

6. Preguntando Cambiamos

Strategien sozialer Bewegungen in Barcelona und Madrid

Malaboca Kollektiv 2016 – MALABOCA.NOBLOGS.ORG 2016

7. Meydan

Aylik Anarşist Gazete Nisan-Mayis 2016

Aylardır her mitingi, yürüyüşü, eylemi yasaklayan; yasaklamadıklarında saldırıp gözaltına alarak tutuklayan; tutuklayamadığını operasyonlarla alıp yargılayan; yaşam için mücadele etmeyi suç sayan iktidarın baskısıyla karşı karşıyayız. Öyle ki, bu alçak ve acımasız düşmanın da korktuğu günlerin yakınındayız. Çünkü 1 Mayıslar her iktidar için korkutucu olmuştur. Etkisizleştirmek istedikleri 1 Mayısları bazen izinli ilan edip izole alanlara sıkıştırmış; […]

www.meydangazetesi.org

8. Tarlalar Fabrikalar ve Atölyeler yarin

Pyotr Kropotkin , Nisan 2014

9. Anarşizm – Bi DüŞünce ve Hareketin Tarihi

George Woodcock, Çeviren: Alev Türker, Mart 2014

10. yeryüzü

http://yeryuzukadinlari.org/ Mart 2016

11. jineoloji

Tartişmalari

Özgür Kadin Akademisi

12. Jineolojiye Giriş

Jineoloji Akademisi, 2015

13. Der Flug

Wie dei argentinische Militärdiktatur ihre Gegner im Meer verschwinden ließ

Horacio Verbitsky 2016

14. BABYLON

Der Arbeitskampf im Berliner Kino Babylon

Hansi Oostinga, Dezember 2015

15. telegraph – Nr. 131/132 2015/2016

16. Ein Hauch von Freiheit

Afroamerikanische Soldaten, die US-Bürgerrechtsbewegung und Deutschland

Maria Höhn und Martin Klimke, 2016

17. GĂIDÃO –

Sonderausgabe Nr. 8 – Solidarische Ökonomie

Zeitschrift der anarchistischen Förderation, Sommer 2015

18. EXBERLINER – Issue 148

Kotti out of control

April 2016

19.Kreuzberger Antifaschistisches Gedenktafelprogramm 1985 bis 1990

und Gedenkzeichen an den Orten des jüdischen Gemeinde-und Kulturlebens vor 1941

Kunstamt Kreuzberg , 1990

20. What we are fighting for – A radical collective Manifesto

edited by Federico Campagna and Emanuele Campiglio

21. Die zweite Revolution

Rätebewegung in Berlin 1919/1920

Axel Weipert, 2015

22. olfen – Reise ins internationale Ferienlager

absolute Empfehlung

Margott und Marjott (Hrgs.) 2010

März / March / Mars / Marzo 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Moving on – Ein Jahr Alarmphone

Alarmphone(Hg.) – 2016

2. Kommunale Selbstverteidigung

Formen des bewaffneten Widerstandes gegen Mafia und Staat in Mexiko

Luis Hernández Navarro – März 2016

3. Dispertsioaren Liburuxka – Libro de la dispersion

Livret de la dispersion – Booklet of the dispersion

Euskal preso, ihesiari eta deportatuen eskubideen aldeko sare herritarra

Red cuidana a favor de los derechos de los presos, exilados y deportadxs vasces

Réseau de citoyens en favour des droits des détenus, des exilés et des déportés basques

Citizens network for teh rights of Basque prisoners, exiles and deportees.

4. Samudaripen (Film)

EN August, 2014. A group of Romany Voices from Catalonia, travelled to the concentration camp of Auschwitz-Birkenau – Poland to commemorate the 70th anniversary of the annihilation of roma family camp in Auschwitz,on the night of the 2nd august 1944. This date has been erected as a symbol of Samudaripen, the Roma Holocaust. Between 1939-1945 more than 500,000 Roma and Sinti were killed for the simple fact of being born Roma. These young catalans faces also the reality of Roma people today, still full of racism and injustice.

CAS Agosto, año 2014. Un grupo de Voces Gitanas, viajan al campo de concentración de Auschwitz-Birkenau -Polonia- para conmemorar el 70 aniversario de la aniquilación del campamento familiar gitano de Auschwitz la noche del 2 de agosto de 1944. Esta fecha se ha erigido como símbolo del Samudaripen, el holocausto gitano, donde entre el 1939 y el 1945, murieron más de 500.000 Roma y Sintis por el simple hecho de nacer gitanos. Las jóvenes catalanas se acercan también a la realidad del pueblo gitano actualmente, repleta todavía de racismo y de injusticias.

français, castellano, deutsch, english, romani mit englischen Untertiteln :https://ca.goteo.org/project/holocausto-gitano

Globale Filmfestival 2016 Berlin: https://www.globale-filmfestival.org/2016/2016/01/05/samudaripen/

5. Frühstück mit der Drohne – Tagebuch aus Gaza

Atef Abu Saif 2015

6. Graue Wölfe heulen wieder

Türkische Faschisten und ihre Vernetzung in Deutschland

Fikret Aslan, Kemal Bozay (Hg.) – (3.aktualisierte Auflage 2012)

7. Hitlers Mein Kampf – Geschichte eines Buches

Antoine Vitkine 2015

8. Ich kann nicht vergeben

Meine Flucht aus Auschwitz, Vorwort von Beate Klarsfeld

Rudolf Vreba

9. Die letzten Zeugen

Der Auschwitz-Prozeß von Lüneburg 2015. Eine Dokumentation

Peter Huth 2015

10. Ohne Haar und ohne Namen – Im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück

Sarah Helm 2016

11. Staatsaffäre NSU – Eine offene Untersuchung

Hajo Funke 2015

12. Der Krieg hat kein weibliches Gesicht

Svetlana Alexijewitsch

13. Spanienkämpferinnen

Ausländische Frauen im Spanischen Bürgerkrieg 1936-1939

Renée Lugschitz 2012

14. Indonesien 1965 ff.

Die Gegenwart eines Massenmordes. Ein politisches Lesebuch

Anett Keller für die Südostasien-Informationsstelle, 2015

15. Erinnerung und Intersektionalität

Frauen als Opfer der argentinischen Staatsrepression (1973-1983)

Verónica Ada Abrego 2016

16. Kongo – Eine Geschichte

David Van Reybrouck

17. Raubzug auf den Regenwald

Auf den Spuren der malaysischen Holzmafia

Lukas Straumann 2014

18. Marco Camenisch – Lebenslänglich im Widerstand

Kurt Brandenberger 2015

19.Podemos – Wind des Wandels aus Spanien

Pablo Iglesias Turrión 2015

20. anti/koloniale filme – WerkstattGeschichte 69

Klartext Verlag 2015

21. Politik des Bewegungsfilms

Julia Zutavern 2015

22. Freiheit für Raif Badawi

Ensaf Haidar 2015

 

 

Februar / February / Février / Febrero 2016

Neue Bücher / New Books / Nouveaux Livres / Nuevos Libros

1. Rojava – Ist der Aufstand gekommen ?

Doc Sportello (Hg.) 2015

2. Die Anti-Atom-Bewegung – Geschichte und Perspektiven

Tresantis (Hg.) 2015

3. Housing Squat for Immigrants ORFANOTROFEIO (Thessaloniki)

brochurein english, 2016

4. „Défendre la ZAD“

Il s’agit d’un texte relativement court, qui s’il n’apportera rien de bien nouveau aux personnes qui suivent la lutte de Notre-Dame-des-Landes depuis plusieurs années, constitue néanmoins un bon support pour continuer à populariser cette lutte le plus largement possible.

Collectif Mauvaise Troupe, 2016

5. TIMULT No. 9 , Récits,Analyses et Critiques

Une revue qui parle de luttes sociales et d’aspirations à changer le monde.

apériodique régulier, Mars 2016

6. Aufstand in Auschwitz

Die Revolte des jüdischen „Sonderkommandos“ am 7.Oktober 1944

Gideon Greif, Itamar Levin, 2015

7. und deswegen sind wir hier – Kotti & Co

Hamann, Kaltenborn, Kotti &Co (Hg.) 2015

8. Wohnungsfrage – Aussstellungsführer

Haus der Kulturen der Welt, 2015

9. Das Richtige im Falschen – Berliner Kollektivbetriebe Quartettspiel

Herausgeber: Kollektive in Berlin , 2015

10. Freizeit ohne Kontrollen

Die Jugendzentrumsbewegung in derBundesrepublik der 1970er Jahre

David Templin, 2015

11. 54 (Roman)

WU MING, 2015

12. Homosexualitä_en – Ausstellungskatalog

Bosold, Brill, Weitz(Hg.), 2015

13. Prekäre koloniale Ordnung

Rassistische Konjunkturen im Widerspruch, Deutsches Kolonialregime 1884-1914

Ulrike Hamann, 2015

14. Anleitung für eine Revolution

Nadja Tolokonnikowa, 2016

15. Die Regierung der Prekären

Isabell Lorey, 2. Auflage 2015

16. Homenaje a Pablo Molano

Redacció Directa 19/02/2016

 

Neuerscheinungen Januar 2016

1.) Black Berlin – von Oumar Diallo, Joachim Zeller)

Die Deutsche Metropole und ihre Afrikanische Diaspora in Geschichte und Gegenwart.  2.überarbeitete Auflage, 2014

2.) Postkoloniale Theorie  – von Maria do Castro Varela, Nikita Dhawn)

Eine kritische Einführung. 2., komplett überarbeitete ud erweiterte Auflage, 2015

3.) In Our Own Words – In unseren eigenen Worten

Refugee Women in Germany tell their stories – Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen, 2015

4.) Beihilfe zum Völkermord  –  von Jürgen Gottschlich)

Deutschlands Rolle bei der Vernichtung der Armenier, 2015

5.) mein ganzes leben war ein kampf –  von sara/sakine cansiz)

1.band / jugendjahre, 2015

6.) mein ganzes leben war ein kampf –  von sara/sakine cansiz)

2.band / gefängnisjahre, 2015

7.) Revolution in Rojava – von Anja Flach, Ercan Ayboga, Michael Knapp

Frauenbewegung und Kommunalismus zwischen Krieg und Embargo, 2015

8.) Roma in Auschwitz – von S.Kapralski, Maria Martyniak, Joanna Talewicz-Kwiatkowska

Voices of Memory 7,  published by the International Center for Education about Auschwitz and the Holocaust, 2011

9.) Wilhelm Brasse – von Luca Crippa, Maurizio Onnis

Der Fotograf von Auschwitz, 2014

10.) Herschel – von Armin Fuhrer

Das Attentat des Herschel Grynszpan am 7.11.1938 und der Beginn des Holocaust, 2015

11.) The Dialogic City – Berlin wird Berlin – von Brandlhuber, Hertweck, Mayfried, 2015

12.) Unsagbare Dinge – von Laurie Penny

Sex, Lügen und Revolution, 2015

13.) Coño potens – von Diana J. Torres

Manual sobre su poder, su próstata y sus fluidos, 2015

14.) Autonome Theorien – Theorien der Autonomen ? – von Robert Foltin, 2015

15.) An unsere Freunde – von Unsichtbares Komitee, 2015

16.) Anarchisten – von Nino Kühnis

Von Vorläufernund Erleuchteten, von Ungeziefer und Läusen. Zur kollektiven Identität einer radikalen Gemeinschaft in der Schweiz, 1885-1914, 2015

17.) images of aspiration /  beelden van streven

A documentary on social movements based on images from the collection of the International Institute of Social History, Amsterdam

18.) „Wir sind keine Araber“ – von Kerstin Pfeifer

Amazighische Identitätskonstruktion in Marokko, 2015

19.) Avrupa’da isgal hareketleri – Squatting Europe Kollective

Kapitalizme Karsi Alternatifler Olarak Gündelik Müsterekler Otonomi, 2014

20.) Der Front National – von Sebatian Chwala

Geschichte, Programm, Politik und Wähler, 2015

21.) Americanah – von Chimamanda Ngozi Adichie (Roman), 2015

22.) Auf den Ruinen der Imperien – Edition Le monde diplomatique

Geschichte und Gegenwart des Kolonialismus, 2016

23.) Rarity: 30 issues of  THE BLACK PANTHER

Black Communtiy News Service from 1969-1971